Thomas von Löwenfels

Die Herren derer von Löwenfels, waren bereits seit Bestehen ihrer Linie Lehnsmänner der Grafen von Speckfeld zu Einersheim gewesen. Im September des Jahres 1157, hatte Friedrich, Kaiser der Deutschen, angesichts des Hoftages zu Würzburg zu einem freundschaftlichem Turney auf den Auen des Mayn aufgerufen. Alle Fürsten, Grafen und Kleinadeligen sollten ihre besten Streiter ins Turney führen, auf daß der Tag ein voller Erfolg werde. Und so rief auch der Graf von Speckfeld, selbst ein hervorragender Kämpfer, seine Mannen zu sich, unter denen der Herr von Löwenfels der beste war. Doch das Glück sollte dem alten Baron an diesem Tage nicht hold sein. Ein junger Streiter aus Sachsen, warf den Mann mit der Lanze aus dem Sattel. Dabei fiel der Baron so unglücklich, daß eine Rippe brach, die Lunge verletzte und die gebrochene Spitze sich ins Herz bohrte. Der letzte Waffengang an diesem Tage sollte nun aber zwischen dem Grafen von Speckfeld und seinem Lehnsmann stattfinden, da beide bisher unbesiegt waren. Also sprang der junge Thomas von Löwenfels für seinen Vater ein, und schaffte es doch tatsächlich, beim dritten Anritt den Grafen von Speckfeld aus dem Sattel zu heben. Dieser war über das Geschick des jungen Mannes so erfreut, daß er gleich darauf mit ihm zu seinem Vater gehen wollte, um ihm zu seinem Sohn zu gratulieren. Doch wie sie das Zelt des alten Kempen betraten, fanden sie ihn nur noch tot vor. Darauf hin, schwor der Graf einen feierlichen Eid, den Jungen zu einem guten Ritter auszubilden, sich bis dahin um die Ländereien derer von Löwenfels zu kümmern, und nach dieser Zeit würde Thomas von Löwenfels den Titel seines Vaters übernehmen und das Land wieder selbst verwalten. So kam Thomas von Löwenfels durch die legitime Erbfolge zu seinem gesicherten Titel und Lehen.

Bei den Herren von Franken, erfüllt Ritter Thomas die Rolle des Waffen- und Goldschmiedes. Seine Arbeiten sind von hervorragender Qualität und Haltbarkeit. Sein Geschick in der Fertigung dieser Gegenstände, Kunstwerken gleich, ist unübertroffen.

 

loewenfels thomas 09