Marktbericht Waischenfeld (24. August 2013)

Ankunft gegen 13.45 Uhr am Großparkplatz oberhalb von der Burg Waischenfeld. Einweisung der Parkplatzkräfte für unser Auto war äußerst freundlich und kompetent. Ein Shuttlebus war im ca. 5 Minutenzyklus eingerichtet und wurde sehr rege

von den ankommenden Besuchern genutzt. Unterstellmöglichkeit vor der Sonne war auch

aufgebaut und ermöglichte ein entspanntes kurzes warten auf den Shuttlebus.

Angekommen auf dem Festgelände war auch gleich das Kassenhäuschen besucht und der Obolus konnte unverzüglich entrichtet werden. Eintrittspreis für 2 Erwachsene Euro 10.- ist für die Größe und die Darbietung sehr gut bemessen. Weit sind wir beim Eintreffen auf dem Festgelände nicht gekommen und wurden freundlich von den Schwarzen Wölfen begrüßt. Während dem gegenseitigen Ohrabkauen im Lager der Schwarzen Wölfe trafen auch Natalie, Nadja und Karsten auf dem Festgelände ein und kamen auch erst einmal nur bis zum Lager der Schwarzen Wölfe. Nach dem allgemeinen Begrüßungsgetümmel sind wir dann zu fünft über den Markt geschlendert und haben die Marktstände ausführlich besucht und die dargebotenen Waren begutachtet.

Im Innenbereich der Burg haben wir dann Johanna und Christian getroffen und die Zusammenkunft mit Getränken besiegelt.

Das Vorankommen auf dem Gelände der Burg war mit vielen Gesprächen mit anderen Besuchern unterbrochen und zog sich entspannt durch den gesamten Nachmittag. Auf der Bühne waren stetig Darbietungen zu erblicken die reichlich Anklang fanden bei allen geneigten Besuchern. Die Anzahl der Sitzgelegenheiten waren etwas zu wenig bemessen für den Andrang der Besucher sich für den Verzehr der angebotenen Nahrungsmittel entspannt zur Ruhe zu finden. Die Auswahl der Marktstände war durchaus gelungen. Ich persönlich vermisste jedoch eine größere Auswahl an Handwerkern, jedoch die die vor Ort waren haben ihr Handwerk gerne und mit Herzblut vorgeführt und erläutert. Die anwesenden Händler waren mit einem guten und ausgeglichenem Warenangebot vertreten.

Das Essensangebot barg für jeden Geschmack eine gute Auswahl. Die Getränkedarbietung war angemessen und in einem guten Preisverhältnis. Warteschlangen waren so gut wie keine vernehmbar an den Ausgabestellen der angebotenen Nahrungsmittel.

Auf dem Vorgelände der Burg erschienen mir allerdings ein paar Lücken zu sein, die mit mehr Lagern oder Händlern sowie Handwerkern besetzt werden hätte können. Platz für einen weiteren Ausbau bzw. Darbietung scheint mir gegeben.

Im Gesamtkonzept ist die Veranstaltung ein kleiner schöner schnuckeliger Markt im hervorragenden Ambiente in und vor der Burg. Es war für uns ein schöner Samstag, den wir gemeinsam mit Freunden bis zur letzten Darbietung, der Feuershow, entspannt genießen konnten.

s.d.